Musiktheater

Die Wahrheit der Welt (2014/15)

Oper für großes Orchester und acht Stimmen nach Heinrich von Kleist: "Das Erdbeben von Chili"

Dramaturgische Ansatz

Das „Erdbeben von Chili“ beschreibt nüchtern distanziert, fast lakonisch den „Riss in der Schöpfung“, den Grundgedanken des kleistschen „Marionettentheaters“: Wir wissen genug – und entkommen doch der tierhaften Verrohung nicht. Zarte Flämmchen der Hoffnung werden schnell und gründlich vernichtet. Es ist offenbar nicht möglich, aus all den Erkenntnissen, dem Erfahrungsschatz der kleinen und großen Katastrophen zu lernen.

Die Novelle ist streng und bis in die Details kontrapunktisch komponiert. Nicht nur die Handlung kippt immer wieder in ihr Gegenteil; auch die Drastik des Geschilderten steht in im Spannungsverhältnis zu der locker federnden Haltung des Erzählers. Es entsteht ein Drittes: die zunächst ungute Ahnung einer fatalen menschlichen Disposition, die beim näheren Hinsehen zu einem verzweifelten Aufschrei anwächst. Dieses Unaussprechliche fordert ein Medium, das wie kein anderes ebenso immateriell wie sinnlich konkret erfahrbar ist: die Musik. Sie bietet die Chance zu beschreiben, was Kleist – und jeder, der es ihm nachtun möchte – sieht, wenn er in den „Riss“ hinab späht.

Man braucht für eine Übertragung der fatalen kleistschen Botschaft nicht den nach wie vor Unheil stiftenden religiösen Fanatismus zu bemühen. Die Wahrheit unserer heutigen Welt lässt überall die Diskrepanz zwischen Erkenntnis und Realität erschütternd zu Tage treten. Natürlich weiß auch Kleist, das mit „der Liebe“ allein der Schöpfungs- Riss nicht überwunden werden kann. Oder vielleicht doch? Wie auch immer: Wie die Vorlage handelt die „Wahrheit der Welt“ von dem, was unsere Welt im innersten nicht zusammen hält.

Hier geht es zum Exposè

Galaxy Hotel (2005/2006) UA 2009 Hamburg, Berlin

Galaxy HotelSzene

Szenenfoto

 

Eine Inhaltsangabe finden Sie hier
Multimediales Musiktheater nach Motiven von Haruki Murakami und Florian Bergmeier
1 Sprecher, Violine, Violoncello, Flöte, Klarinette, Keyboard, Schlagzeug, Elektronik
Für einen Demofilm von "Galaxy Hotel" klicken Sie bitte hier.
Kritik Galaxy Hotel:
Derselbe Mensch zu drei Zeitpunkten Das Musiktheater "Galaxy Hotel" beim Ultraschall Peter Uehling, Berliner Zeitung, Januar 2010

 

GALAXYHOTEL2009 from burkhard friedrich on Vimeo.

Imitation of Life (2004/2005)

Für eine Inhaltsangabe wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(UA: 6.Mai 2005, Hamburgische Staatsoper, siehe auch Diskographie)
Multimediales Musiktheater in Zusammenarbeit mit Felix Kubin nach Motiven von Bret Easton Ellis und David Lynch

 

Imitation of Life Demo from burkhard friedrich on Vimeo.